Wir über uns, in aller Kürze

Die Turn- und Sportvereinigung Rot-Weiß Auerbach 1881 e.V.

  • wird am 9. September 1881 als Turnverein Gut-Heil in Auerbach gegründet.

  • beginnt In den Jahren 1923/24 mit dem Handballsport. Die Turner nehmen in jener Zeit mehrfach an Deutschen Turnfesten teil.

  • nimmt nach dem Ende des 2. Weltkrieges den Sportbetrieb nur im Rahmen einer Sportgemeinschaft Bensheim wieder auf. Aber bereits 1946 wird aus dem ehemaligen Turnverein Gut-Heil die TSG Auerbach 1881 e.V.. Die neue Fußballabteilung trennt sich allerdings vom Verein und gründet am 29. Juli 1947 den Fußballclub Auerbach.

  • fängt 1946 in der TSG mit einer Tischtennisabteilung an.

  • führt ab 1948 durch die TSG für 25 Jahre das „Auerbacher Bergturnfest“ in und um die Ruine des Auerbacher Schlosses durch.

  • entsteht am 21. Mai 1965 durch die Fusion von TSG und der FC Auerbach.

  • wird 1966 um die Abteilungen Volleyball und Boxen erweitert.

  • wird bundesweit bekannt, als die 1. Handballdamen-Mannschaft nicht nur als Gründungsmitglied der neugeschaffenen Bundesliga, sondern als Deutscher Vize-Pokalsieger 1975 und 1977 sowie als Deutscher Vize-Meister 1977 Furore macht.

  • erweitert sich 1980 um die Abteilungen Ski und Rollsport, während für Boxen der Ko kommt. Hochkarätig besetzt sind in jener Zeit die Jugend-Pfingstturniere der Fuß- und Handballer, die alljährlich im Wechsel stattfinden.

  • feiert 1981 im großen Stil ihr 100-jähriges Bestehen. Herausragend die 468 Seiten starke Festschrift mit einer nahezu lückenlosen Darstellung der Vereinsgeschichte. Im gleichen Jahr findet die Gründungsversammlung der Abteilung Badminton statt.

  • bekommt 1982 eine Abteilung Volkssport/Wandern.

  • erhält 1983 eine neue Führungsstruktur mit Präsidium und Vorstand.

  • stellt 1984 in Los Angeles mit der Handballerin Claudia Sturm seine erste Olympiateilnehmerin.
  • baut von 1985 bis 1988 das TSV-Vereinsheim an der Saarstraße neben dem Weiherhausstadion mit Gaststätte, Turnhalle und Geschäftsstelle.
  • führt 1987 erstmals das alljährliche Volleyball-Mixed-Turnier durch.

  • erweitert sich 1988 um die Abteilungen Hap-Ki-Do und Tanzen. Betritt 1990 mit der Gründung einer Koronarsportgruppe absolutes Neuland.

  • bietet von 1993 bis 2006 der Abteilung American Football eine kurzfristige Heimat.

  • richtet 1993 in der Weststadthalle das Bundesfinale Gymnastik und Tanz des DTB aus.

  • ist 1994 an der Ausrichtung der Deutschen Tischtennis-Meisterschaften maßgeblich beteiligt.

  • erhält 2005 durch eine Kooperation mit der Schillerschule eine Kletterabteilung.

  • feiert 2006 ihr 125-jähriges Bestehen. Wieder gibt es eine Festschrift, diesmal anders und bunt. Im Mittelpunkt stehen die Abteilungen und ihre Entwicklung der letzten 25 Jahre.

  • begeht am 9.9.2007 in Anwesenheit des Hessischen Innen- und Sportministers Volker Bouffier stolz die Einweihung der Trainingshalle mit den Maßen 42 x 25 Meter und den 1. Spatenstich für ein Fußball-Jugendzentrum.

  • feiert wiederum am 9.9.2008 die Einweihung des Fußball-Jugendzentrums, das im OG ein allgemeines Jugendzentrum erhält. Hinter der Trainingshalle entstehen zwei Beach-Volleyballfelder.

  • gründet 2014 eine Abteilung Kickboxen.

  • nimmt 2016 den ehemaligen Katholischen Kirchenmusik-Verein Auerbach als neue Abteilung Musik auf

  • legt 2016 gemeinsam mit der Stadt Bensheim den Grundstein für ein Sport- & Bildungszentrum mit Umkleiden für die Fußballer, Seminar- und Büroräumen und einer Gymnastikhalle.
  • startet im Oktober 2016 das Senioren-Projekt „Rollator Fit“.

  • weiht 2017 das 1,2-Millionenobjekt Sport- und Bildungszentrum ein.

  • etabliert unter dem Dach der Turnabteilung, wo sich bereits auch Tischfußball und Ultimate-Frisbee tummeln, nach den Sommerferien 2017 die Sportart Cheerleading.

  • zählt zum Jahresanfang 2018 mehr als 3.500 Mitglieder in 14 Abteilungen und ist damit der größte Verein in Bensheim und dem Kreis Bergstraße.

  • ordnet 2018 ihren medialen Auftritt und legt sich ein umfangreiches Datenschutzprogramm zu.

  • nimmt 2019 die Behindertensportgemeinschaft Bensheim als neue Abteilung auf.

  • baut ebenfalls 2019 in Vorbereitung auf das Landesturnfest in Bensheim und Heppenheim mit Unterstützung von Land, Kreis, Stadt und HTV in Rekordzeit ein multifunktionales Beachfeld für Fußball, Handball und Volleyball.

  • gründet 2020 nach zweieinhalb Jahren Vorlauf eine eigenständige Abteilung Cheerleading.

  • stellt am 14. März 2020 auf Grund des Corona-Virus vorübergehend den gesamten Sportbetrieb ein. Gleichzeitig werden aber über die Aktion „Die TSV kommt zu Ihnen nach Haus“ viele ältere Vereinsmitglieder täglich  mit einem Mittagessen aus der Vereinsgaststätte kostengünstig durch freiwillige Helfer versorgt.

  • nimmt am 18. Mai 2020 wieder eingeschränkt den Trainings- und Übungsbetrieb auf.

  • weiht am 4. September 2020 seine Pump Track Bahn ein, die nach dem Hauptsponsor „Knop-O-Drom“ genannt wird.

  • führt am 11. September 2020 unter Corona Bedingungen mit rd. sechs Monaten Verspätung seine Jahreshauptversammlung durch. Neben Änderungen der Satzung steht die Information der Mitglieder über eine Machbarkeitsstudie zum Bau einer Dreifelder-Halle und einer spezifischen Cheerleader-Halle in unmittelbarer Nähe zum GGEW-Sportzentrum auf der Agenda.

  • wird 2021 fortgeschrieben

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://tsv-auerbach.org/wir-uber-uns/