Abteilung und Mitglied des Jahres

Abteilung des Jahres 2022: Abteilung Fußball

Zeitenwende. Mit diesem Wort eröffnete der Vorstandsvorsitzende Joachim Vogt die Vorstellung der Abteilung des Jahres. Begonnen hatte die Zeitenwende in dieser Abteilung im Jahr 2002, erfolgreich abgeschlossen im Juni 2022.

Was war der Ausgangspunkt, was die Ziele, was wurde erreicht?

Eine Abteilung mit hohem Engagement im Seniorenbereich, Alte Herren und Jugendbereich wollte sich mit den Rahmenbedingungen im Jahr 2002 nicht mehr zufriedengeben.

Im Abteilungsvorstand unter dem Abteilungsleiter Rolf Schulz und Jugendleiter Michael Brunner wurde ein Masterplan mit der Prämisse erstellt, erst die strukturellen Rahmenbedingungen zu verändern, um sich dann höheren sportlichen Zielen im Seniorenbereich zu widmen. Basis sollte eine starke, nachhaltige Jugendarbeit sein.

Blick zurück: Infrastruktur im Jahr 2002:

  • Trainingsfläche: Tennenplatz / Hartplatz (im Winter oft nicht nutzbar) und eine Übungswiese ohne Bewässerung
  • Spielbetrieb der Senioren meist im Stadion, alle anderen Mannschaften überwiegend auf dem Hartplatz
  • Umkleidekabine: 150 Meter südlich entfernt im städtischen Gebäude (nur Nutzungsrechte, sehr veraltet)
  • Materiaraum, Bewirtschaftung und „Umkleide“ für die Jugendmannschaften in drei Garagen

Die Umsetzungen der erforderlichen Baumaßnahmen wurden auf fünf Punkte festgesetzt:

  • hohe Eigenleistungen (nicht nur fordern, sondern auch selbst leisten)
  • Einführung eines zweckgebundenen Zusatzbeitrag für Baumaßnahmen in Höhe von € 2,–
  • neue Projekte erst beginnen, wenn die bisherigen finanziell abgesichert sind
  • feste Unterstützung durch das Präsidium
  • Gewinnung von Sponsoren, die von der Nachhaltigkeit des Masterplans überzeugt sind

Die Baumaßnahmen in Einzelnen:

  1. 2004 Errichtung einer Flutlichtanlage auf der Übungswiese (Nutzbarkeit nun auch im Herbst und im Winter) in erster Linie durch Eigenleistung
  2. August 2008: Inbetriebnahme: Kunstrasenplatz (Eigenbeteiligung: 40.000 Euro, 15 Jahre Monatsraten in Höhe von € 222,–) – welche andere Abteilung zahlt monatlich für den Spiel- und Trainingsbetrieb?
  3. September 2008: Inbetriebnahme Fußballjugendzentrum (Sponsoren, Zuschüsse, Sonderbeitrag Mietglieder, Eigenleistungen). Ein besonderer Dank gilt hier Jochen Henke für seine finanzielle Unterstützung.
  4. 2017: Inbetriebnahme Umkleidekabine Senioren, Materialraum, Kiosk, Schulungsraum an der nördlichen Seite des Kunstrasens als Teil des Sport- und Bildungszentrums TSV Auerbach. Initiative durch das Präsidium, in erster Linie Günther Kuch. Kostenbeteiligung der Fußballabteilung 60.000 €.
  5. Bau einer Kleinspielfeldanlage für die Kleinfeldmannschaften zur Entlastung des Trainingsbetriebes. Finanzierung: Sponsoren, Eigenleistungen, Sonderbeitrag Mitglieder. Besonderer Einsatz durch Abteilungsleiter Bernd Lützkendorf.

Förderung der Nachwuchsarbeit als zweiten wichtigen Erfolgsfaktor, einige Beispiele:

  • Investition in die Trainerausbildung der Übungsleiter bis zu Kleinfeldmannschaften, z.B. Zuschuss bzw. komplette Übernahme der Ausbildungskosten
  • Verpflichtung von lizenzierten Trainern bei den A – C Junioren
  • Gründung eines Juniorenförderverein im Jahr 2013
  • Kooperationen mit z.B. Darmstadt 98 (z.B. Fußballcamps in den Ferien)

Sportliche Erfolge:

Nachdem die A und B Junioren schon einige Jahre in der Verbandsliga spielen, die C – Junioren stets Spitzenplätze in der Gruppenliga erzielt und die Alten Herren seit Jahren zu den besten im Kreis gehören ist die 1. Mannschaft

in diesem Jahr das erste Mal in die Gruppenliga aufgestiegen!!! Eine

herausragende Saison wurde mit dem Meistertitel in der Kreisoberliga gekrönt.

 Die 2. Mannschaft belegt in der B – Liga einen guten Mittelplatz. Die Abteilung hat aktuell 601 Mitglieder und verzeichnet keinen Mitgliederschwund!

Fazit

Ein fester gemeinsame Wille, Kompetenz, Kontinuität bei den Verantwortlichen sowie ein hohes Maß an Durchhaltevermögen im Abteilungsvorstand und Förderverein haben die Visionen aus dem Jahr 2002 zu einem perfekten Ende gebracht. Neue Herausforderungen warten jedoch schon…

Horst Dreher wurde zum Mitglied des Jahres ernannt.

Einen sehr großen Anteil am sportlichen Erfolg der Seniorenmannschaften hat Horst Dreher. Ab 2004 war er als stellv. Abteilungsleiter und seit 2010 ist er als Vorsitzender des Fördervereins (VFF) aktiv.

In den Verein ist er am 1.2.86 eingetreten. Zunächst war er in der Handballjugend unter dem Trainer Horst Knop aktiv. Mit dem Fußball hat er in der B-Jugend begonnen. 3 Jahre hat er in der TSV Jugend Fußball gespielt. Mit der A-Jugend wurde er als Spielführer Kreisligameister. Nach der A-Jugend ist er für 8 Jahre in den Seniorenbereich der SKG Bickenbach gewechselt. Mit 26 kam er zurück zur TSV und spielte 10 Jahre in der 1. Mannschaft. Danach spielte er in der 2. Mannschaft und schaffte mit dieser den Aufstieg in die Kreisliga C. Noch heute hilft er im Notfall in der 2. Mannschaft und bei der Soma als Torhüter aus.

Seit ca. 10 Jahren zieht Horst die Fäden im Seniorenbereich. Er hat einen großen Anteil am Aufstieg der 1. Mannschaft in die Gruppenliga und ohne seinen enormen zeitlichen Aufwand und seine finanzielle Unterstützung wäre dieser Aufstieg sicherlich nicht zu Stande gekommen. Die Fußballabteilung ist Horst Dreher zu großem Dank verpflichtet und der Gesamtverein bedankt sich für das große Engagement mit der Ernennung zum Mitglied des Jahres.

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurden Rolf Schulz für 25 Jahre und Jürgen Roth für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Die beiden haben auch zum Erfolg der Abteilung beigetragen wofür wir uns ganz herzlich bedanken.

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: /fussball/2022/07/15/abteilung-und-mitglied-des-jahres/