Kategorie: B-Junioren

B1-Jugend: JFV mit 0:2 Pleite zum Rückrundenauftakt

Ohne Spielidee und Einstellung!

Eine vermeidbare 0:2 (0:0) Niederlage musste die B1 des JFV Alsbach-Auerbach zum Beginn der Rückrunde beim KSV Klein-Karben einstecken. Damit verlor man erneut gegen ein in der Tabelle schlechter platziertes Team und verpasste es, den Abstand zu den hinteren Rängen zu vergrößern. Es scheint so, als würde die Winterpause von einigen Akteuren herbei gesehnt werden.

Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen unter dem Gefrierpunkt, machte sich die Bergsträßer-Karawane am frühen Sonntagmorgen auf den Weg nach Klein-Karben. Die Fahrt in die Wetterau glich eher einem Trip zu einer Wintersportveranstaltung, als zu einem Fußballspiel.
Die am Wegesrand liegenden Felder leuchteten in einem schönen winterlichen Weiß und auch der Kunstrasenplatz des gastgebenden KSV war vom Raureif bedeckt.
Mit diesen widrigen Platzverhältnissen hatten beide Teams in den Anfangsminuten ihre Probleme. So war die erste Torchance des JFV auch eher ein Zufallsprodukt, als eine heraus gespielte Möglichkeit (7. Spielminute). Die Gastgeber kamen in der Folge besser mit dem Geläuf zu Recht und setzten ihre Gäste unter Druck. Die beiden ersten Torchancen gingen noch über das JFV-Gehäuse, bei den beiden weiteren Möglichkeiten rettete JFV-Keeper Tim Gerhard sein Team vor einem Rückstand. Dem hatten die Jungs von der Bergstraße nur eine Torchance entgegen zu setzen: Lennart Borgenheimer scheiterte in der 26. Spielminute mit einem Fernschuss am KSV-Torwart, den Nachschuss von Yusuf Yildiz parierte der Torwart ebenfalls.
Von den Alsbach-Auerbachern kam einfach zu wenig im ersten Spielabschnitt. Fehlende Laufbereitschaft, mangelndes Zweikampfverhalten und einfache Ballverluste. Es schien so, dass die Jungs von der Bergstraße mehr Probleme mit sich selbst und dem Platz hatten als mit ihrem Gegner. Dieser beendete den ersten Durchgang noch mit einem Pfostentreffer in der 35. Spielminute.

Auch der Pausentee, schien dem JFV nicht gutgetan zu haben. In den ersten zehn Minuten nach Wiederbeginn wirkte das Mittelfeld und die Abwehr unkonzentriert und kassierte prompt die beiden letztendlich spielentscheidenden Gegentreffer zum 0:1 (44.) und 0:2 (47.). Dabei zeigten die Gastgeber ihren Gästen deutlich auf, wie man Tore erzielt: nämlich unkompliziert und schnörkellos!
Anders der JFV, der nach dem Rückstand endlich aufwachte und ab der 55. Spielminute seine beste Phase des Spiels hatte. Es schien so, als wollte man den Ball ins Tor tragen. Hier ein Haken zu viel, dort ein ungenaues Passspiel  zum Mitspieler. Das dann auch noch Pech dazu kam und der Ball zweimal von der Torlinie geschlagen wurde (63. und 64.) oder der gegnerische Torwart sich mutig dazwischen warf (76.), passt in das Bild, eines aus JFV-Sicht, gebrauchten Tages.
Die Gastgeber setzten nach ihrer Führung keine Akzente mehr in der Offensive und verteidigten geschickt ihren Vorsprung.

Fazit: Einige Akteure scheinen mental nicht mehr auf der Höhe zu sein. Der Akku ist wohl leer! Dies konnte man auch schon am Vorsonntag gegen Offenbach sehen. Fußball ist aber nun mal auch Kopfsache und funktioniert dieser nicht, funktionieren auch die Beine und Füße nicht!

In Klein-Karben waren am Ball:
Tim Gerhard – Eike Karl (Jeremy Hemmpel), Janko Bodemann (Argent Latifi), Jannik Schäfer, Burak Can – Lennart Borgenheimer, Justin Daum – Yusuf Yildiz (Vincent Costanzo), Laurat Jerlija (Zaid Yacoub), Alexander Butz – Max Meier
Auf der Bank: Florian Grinda

Vorschau: Das letzte Spiel dieses Jahres steht am kommenden Samstag (10.12.2016) an. Hier erwartet der JFV die Mannschaft von Germania Weilbach. Spielbeginn in Auerbach ist um 15:30 Uhr. Das Vorspiel gewannen die Jungs von der Bergstraße mit 5:0.

Permanentlink zu diesem Beitrag: /fussball/2016/12/06/b1-jugend-jfv-mit-02-pleite-zum-rueckrundenauftakt/

B1-Jugend: JFV siegt bei Offenbacher Kickers ohne Probleme

Mit erneutem Auswärtssieg die Vorrunde beendet!

 

Zum Abschluss der Vorrunde errang Aufsteiger JFV Alsbach-Auerbach nochmals einen Erfolg in der Fremde und verbuchte die Punkte zwanzig bis zweiundzwanzig auf seinem Konto. Bei der B2 von Kickers Offenbach siegten die Jungs von der Bergstraße ohne große Mühe mit 3:0 (2:0) und belegen nach der ersten Hälfte der Saison einen guten sechsten Tabellenplatz in der Verbandsliga Süd.

 

Die Geschichte vom Spiel in Offenbach ist eigentlich schnell erzählt. Schon nach fünf Minuten standen die Zeichen auf Sieg für den Gast von der Bergstraße. Mit einem Doppelpack brachte Laurat Jerlija sein Team in Führung. Zunächst schloss er einen sehenswerten Angriff über die rechte Seite – Max Meier und Alexander Butz leisteten die Vorarbeit – mit dem Führungstreffer zum 1:0 ab (2. Minute). Drei Minuten später nutzte er seine Freiheit im Mittelfeld und erzielte mit einem Fernschuss das 2:0.

Das war es aber dann auch schon an nennenswerten Dingen zu berichten, aus der ersten Spielhälfte. Denn in den restlichen fünfunddreißig Minuten (!) des ersten Durchgangs überboten sich beide Mannschaften mit Fehlpässen und Missverständnissen im Spielaufbau. Dem JFV gelang es trotz der deutlichen Führung und den begrenzten spielerischen Möglichkeiten seines Gastgebers nicht, die Kontrolle über das Spiel zu erlangen. Man(n) stand sich stellenweise selbst im Weg!

 

Auch die zweite Halbzeit brauchte erst einige Minuten, um interessant zu werden. Wieder war es Laurat Jelija, der ein erstes Lebenszeichen sendete. Sein Fernschuss ging aber knapp über das Kickers-Tor (52. Minute). Doch es wirkte wie ein „Hallo-wach“ innerhalb des JFV-Teams. Fortan zeigten die Jungs von der Bergstraße mehr Zielstrebigkeit vor dem Gastgebertor. Auch das Kombinationsspiel gelang jetzt besser als noch im ersten Durchgang. Belohnung hierfür war das 3:0 durch Leon Kutrowatz in der 58. Spielminute. Er nutzte einen groben Torwartfehler blitzschnell aus und schob das Leder zur Vorentscheidung ins Tor.

Und es war sogar noch mehr möglich. Max Meier traf in der 61. Spielminute per Kopfball nur die Latte und in der 62. Minute parierte der Kickers-Schlussmann einen platzierten Schuss von Meier. Zwei Minuten später scheiterte Zaid Yacoub nach einem Alleingang am gegnerischen Torwart und in der 70. Minute stand der Keeper einem möglichen Torerfolg von Burak Can im Wege.

So blieb es letztendlich beim verdienten 3:0 Erfolg des JFV, der zu keinem Zeitpunkt des Spiels in Gefahr geriet.

 

Fazit: Nach Ende der Vorrunde hat Aufsteiger JFV Alsbach-Auerbach seine Klassentauglichkeit in der Verbandsliga mehr als nachgewiesen. In den 13 Spielen kam er zu sieben Siegen, einem  Unentschieden und fünf Niederlagen. Zu Buche stehen 22 Punkte und ein Torverhältnis von 36:23.

Damit erreichten die Jungs von der Bergstraße einen guten sechsten Tabellenplatz. Sie sind damit bester Aufsteiger (Platz 10 für FC Neu-Anspach, Platz 14 für VfR Limburg) und haben sogar noch die beiden Hessenliga-Absteiger FC Bayern Alzenau (Platz 9) und Germania Weilbach (Platz 12) hinter sich gelassen. Was will man mehr?

 

In Offenbach spielten:

Tim Gerhard – Eike Karl, Janko Bodemann, Jannik Schäfer, Burak Can – Lennart Borgenheimer (Jeremy Hemmpel), Justin Daum – Laurat Jerlija (Argent Latifi), Alexander Butz (Eldin Ramic), Leon Kutrowatz – Max Meier (Zaid Yacoub)

Auf der Bank waren außerdem dabei:

Philipp Scharschmidt und Lasse Lulei

 

Vorschau:

Schon am kommenden Wochenende (Sonntag, 04.12.2016) geht es mit dem ersten Rückrundenspiel weiter. Dann ist der JFV um 11:30 Uhr beim KSV Klein-Karben zu Gast.

Das Vorspiel in Auerbach endete mit einem 1:1 Unentschieden.

Permanentlink zu diesem Beitrag: /fussball/2016/11/30/b1-jugend-jfv-siegt-bei-offenbacher-kickers-ohne-probleme/

B1-Jugend: JFV verliert gegen Bundesliganachwuchs – Leistung stimmt trotzdem

Schmerzliche Heimniederlage

 

Eine empfindliche 2:5 (1:2) Heimniederlage musste die B1 des JFV Alsbach- Auerbach am zwölften Spieltag der Verbandsliga Süd gegen die B2 des Bundesligisten SV Darmstadt 98 einstecken.

Liest man das nackte Endergebnis von 2:5, vermutet man dahinter eine klare Überlegenheit des Lilien-Nachwuchses. Dem war aber nicht so. Die Jungs von der Bergstraße waren ihrem Gegner über weite Strecken des Spiels ebenbürtig. Selbst nach aussichtslosem Rückstand, zeigte die Mannschaft noch Moral und glaubte an sich.

 

Den besseren Start in dieses temporeiche Spiel hatten die Gastgeber. Nach drei Minuten hatte Justin Daum die Führung auf dem Fuß, scheiterte aber am glänzend reagierenden 98er Schlussmann. Per Nachschuss traf zwar Max Meier in des Gästetor, doch gab der Schiedsrichter den Treffer nicht, da er eine Abseitsstellung von Meier sah. Auch die zweite Torchance des Spiels gehörte den Einheimischen. Aber Lennart Borgenheimers Fernschuss ging knapp über das Tor.

Umso ärgerlicher, dass die Begegnung innerhalb von vier Minuten kippte. Nach zwei katastrophalen Abwehrfehlern in der JFV-Defensive, kamen die Gäste zu einer schmeichelhaften 2:0 Führung (15. und 19.Minute).

Fortan kontrollierten die Gäste nun das Spielgeschehen gegen einen verunsichert wirkenden Gastgeber. Zählbares sprang dabei aber nicht heraus. Durch starken Einsatzwillen, fand der JFV wieder ins Spiel zurück. Die erste Möglichkeit zum Anschlusstreffer bot sich Eldin Ramic in der 29. Minute. Doch seinem erfolgreichen Alleingang stand der 98er Keeper im Weg. Besser machte es eine Minute später Max Meier. Einen Fehler des gegnerischen Torhüters nutzte der Torjäger zum verdienten 1:2 Anschlusstreffer (30.). Der JFV hatte nun Oberwasser und drängte auf den Ausgleich bis zur Pause. Doch weder Leon Kutrowatz (32.) noch Max Meier (35.) konnten den Torsteher der Gäste ein zweites Mal überwinden.

 

Die Jungs von der Bergstraße kamen mit großem Willen vom Pausentee zurück und wollten den Ausgleich. Doch nur fünf Minuten nach Wiederbeginn mussten sie den nächsten Nackenschlag hinnehmen. Wieder war es ein  Abwehrfehler, der den Gegner in Ballbesitz brachte. Der auf das JFV stürmende Darmstädter Stürmer wurde im Strafraum gefoult und es gab zu Recht Elfmeter. Dies ließen sich die Gäste nicht entgehen und verwandelten den Strafstoß zum 3:1 (45.).

Doch auch dieser Rückschlag warf das Team von der Bergstraße nicht um. Nur drei Minuten später scheiterte Eldin Ramic per Kopf am Gästetorwart. Die Mannschaft schien sich gerade wieder gefangen zu haben, als ein erneuter Doppelschlag der Gäste allen Bemühungen ein Ende

setzte. Zunächst traf der Lilien-Nachwuchs per Kopfball in der 53. Minute zum 1:4 und drei Minuten später schlossen sie einen Konter erfolgreich zum 1:5 (56.) ab.

Trotz diesem deutlichen Rückstand rafften sich die Jungs von der Bergstraße erneut auf und kamen in der 60. Minute zum 2:5 durch Laurat Jerlija. Im Gegenzug hätten die Lilien fast wieder für den alten Torabstand sorgen können, doch klärte Torben Ruck mit vollem Einsatz auf der Torlinie. Es entwickelte sich nun ein offener Schlagabtausch mit Torchancen auf beiden Seiten. Aber die  Torhüter beider Teams verhinderten weitere Treffer.

Letztendlich siegten die Gäste aufgrund ihrer spielerischen und individuellen Vorteilen. Die Gastgeber zeigten sich zwar sehr bemüht, doch war die Fehlerquote einfach zu groß um ein besseres Ergebnis zu erzielen.

 

Gegen den SV 98 kamen zum Einsatz:

Florian Grinda – Argent Latifi, Torben Ruck (Janko Bodemann), Jannik Schäfer, Eike Karl – Justin Daum, Burak Can – Lennart Borgenheimer (Laurat Jerlija), Leon Kutrowatz (Alexander Butz), Eldin Ramic – Max Meier (Zaid Yacoub)

Auf der Bank waren noch:

Tim Gerhard, Jeremy Hemmpel, Yusuf Yildiz

 

 

 

Vorschau:

Zum letzten Spiel in der Vorrunde muss die B1 des JFV erneut gegen die B2 eines hessischen Traditionsvereins antreten. Am Sonntag, den 27.11.2016 sind die Jungs von der Bergstraße bei den Offenbacher Kickers gefordert. Anstoß auf dem Sportgelände neben dem Kickers-Stadion ist um 14:00 Uhr.

Permanentlink zu diesem Beitrag: /fussball/2016/11/30/b1-jugend-jfv-verliert-gegen-bundesliganachwuchs-leistung-stimmt-trotzdem/

B1-Jugend: JFV mit starker Leistung zum Auswärtssieg beim SV Wehen

Den Halberg gestürmt!

 

Ein erfolgreicher Ausflug war das Auswärtsspiel der B1 des JFV Alsbach-Auerbach am Samstagvormittag zum SV Wehen. Beim Nachwuchs des Drittligisten gewannen die Jungs von der Bergstraße verdient mit 3:1 (2:1). Aber auch die wieder zahlreich mitgereisten Eltern kamen auf ihre Kosten. Freundlich wurden sie vom Vereinswirt des SV Wehen mit Kaffee, belegten Brötchen und anderen Leckereien an diesem frühen und kalten Morgen empfangen. Dafür revanchierten sich die Südhessen mit ein paar Kochtipps aus der heimischen Küche für die Zubereitung des Mittagessens. Angeblich wurden auch Rezepte ausgetauscht!

 

Aber zurück zum Sportlichen. Den Grundstein zum dritten Auswärtssieg legte die B1 in der ersten Halbzeit. Es war die beste Spielhälfte der bisherigen Saison. Die Jungs von der Bergstraße waren hellwach, störten ihren Gegner schon bei der Ballannahme und ließen diesen dadurch erst gar nicht ins Spiel kommen. So war der JFV optisch überlegen. Die erste Torchance des Spiels hatten jedoch die Gastgeber nach einem Konter in der 14. Spielminute. JFV-Keeper Tim Gerhard verhinderte aber einen Gegentreffer. Auf der anderen Seite scheiterten Burak Can (18.Minute) und Yusuf Yildiz (23.) am Torsteher der Gastgeber. Doch nur eine Minute später jubelten die Spieler aus Südhessen das erste Mal. Lennart Borgenheimer traf mit Fernschuss in den Winkel zur 1:0 Führung (24.).

Und der JFV blieb am Drücker, war das bessere, weil aktivere Team. Umso ärgerlicher der überraschende Ausgleich. Nach einer Eckballvariante der Gastgeber lag der Ball plötzlich im JFV-Netz zum 1:1 (30.). Es blieb aber der einzige Schönheitsfehler an diesem Tag. Die Gäste schüttelten sich kurz nach diesem Schock und spielten weiter druckvoll nach vorne. Diesen Aufwand belohnte Mittelfeld-Regisseur Justin Daum in der 36. Spielminute. Mit einem direkt verwandelten Freistoß von der Strafraumlinie sorgte er für die 2:1 Führung, was zugleich auch der Halbzeitstand war.

 

Nach dem Seitenwechsel schien sich der Spielverlauf zunächst fortzusetzen. Die Gäste von der Bergstraße blieben am Drücker und schrammten in der 44. Spielminute nur knapp am dritten Treffer vorbei. Eldin Ramics Kopfball – nach Freistoß von Justin Daum – strich knapp über die Querlatte. Doch auch die Gastgeber fanden nun Gefallen an diesem Spiel und hatten in der 48. und 49. Spielminute ihrerseits die Chance zum Ausgleich. Beide Fernschüsse gingen knapp am Tor des JFV vorbei. Über viel Einsatz und gutes Zweikampfverhalten riss der JFV das Steuer aber wieder an sich. In der 60. Minute hatte Lennart Borgenheimer die Entscheidung auf dem Fuß, als er nach schönem Spielzug an den Ball kam, aber den Ball leider über das Tor drosch. Das Versäumte holt dann aber drei Minuten später Max Meier nach. Nach einem feinen Pass von Lennart Borgenheimer lief Meier alleine auf den Torhüter der Gastgeber zu und vollendete gekonnt zum 3:1 (63.).

Es spricht für die Gastgeber, dass sie in den letzten fünfzehn Minuten nochmals alles versuchten, um zum Anschluss zu kommen. Das Spiel entwickelte sich jetzt zu einem offenen Schlagabtausch mit Torchancen auf beiden Seiten. Doch entweder fehlte es an Schussglück oder beide Torhüter standen weiteren Treffern im Wege. Somit blieb es bis zum Ende beim 3:1 Spielstand, auf dem hoch gelegenen Sportgelände „Auf dem Halberg“, für die Jungs von der Bergstraße.

 

Fazit: Alles in allem ein gelungener Spieltag, sportlich wie kulinarisch. Die Jungs und das Trainerteam holten sich verdient drei Punkte, die Elternschaft hatte eine kurzweilige Wartezeit bis zum Spielbeginn. Na dann, so kann es gerne weitergehen!

 

In Wehen waren am Ball:

Tim Gerhard – Argent Latifi, Torben Ruck, Jannik Schäfer, Janis Carl – Burak Can (Jeremy Hemmpel), Lennart Borgenheimer – Yusuf Yildiz (Eike Karl), Justin Daum, Eldin Ramic (Aaron Owusu) – Zaid Yacoub (Max Meier)

Auf der Bank waren außerdem:

Florian Grinda, Laurat Jerlija, Alexander Butz

 

Vorschau:

Zum nächsten Heimspiel am Samstag, den 19.11.2016, empfängt die B1 des JFV die B2 des Bundesligisten SV Darmstadt 98. Anstoß, zu diesem sicherlich interessanten Vergleich,

ist um 15:30 Uhr im Weiherhausstadion in Auerbach.

Permanentlink zu diesem Beitrag: /fussball/2016/11/14/b1-jugend-jfv-mit-starker-leistung-zum-auswaertssieg-beim-sv-wehen/

B1-Jugend: JFV tut sich lange schwer gegen Tabellenletzten Limburg

Nicht schön, aber erfolgreich!

 

Eine durchschnittliche Leistung genügte der B1 des JFV Alsbach-Auerbach, um im Heimspiel Mitaufsteiger VfR Limburg mit 7:0 (2:0) zu besiegen. Damit festigten die Jungs von der Bergstraße ihre gute Platzierung im Mittelfeld der Verbandsliga Süd.

 

Das Spiel entwickelte sich von Anfang an so, wie man es sich als Zuschauer der Einheimischen gewünscht hatte: in Richtung des Gästetores. Und Eldin Ramic nährte diesen Glauben auch noch damit, dass er seine Farben bereits in der 8. Spielminute in Führung brachte. Doch dann trat das an dieser Stelle schon oft thematisierte Manko wieder zu Tage: das Auslassen bester Torchancen. Weder Yusuf Yildiz, noch Zaid Yacoub, Eldin Ramic oder Janis Carl – um nur die besten Möglichkeiten zu nennen – brachten „das Runde im Eckigen“ unter. Stattdessen standen die Gäste auf einmal dicht vor dem Ausgleich, brachten den Ball aber aus kurzer Entfernung nicht im Tor unter (23. Minute). Nur gut, dass Yusuf Yildiz in der 29. Minute zum 2:0 traf und die Nerven seines Trainerteams und der Zuschauer etwas beruhigen konnte. Die optische Überlegenheit des JFV hielt auch nach diesem zweiten Treffer deutlich an, nur zählbares entsprang daraus bis zum Pausenpfiff nicht mehr.

 

Auch der zweite Spielabschnitt begann mit einem Traumstart für die Einheimischen. Zaid Yacoub setzte in der 46. Spielminute zu einem Alleingang an, umspielte drei Gegenspieler und traf zum vorentscheidendem 3:0. Aber danach wieder viel Leerlauf im Spiel der Gastgeber. Zu oft wurde zu umständlich nach vorne gespielt. Auch Unkonzentriertheiten schlichen sich mehr und mehr im Spiel des JFV ein. Beinahe wäre den Gästen dadurch fast der Anschlusstreffer gelungen (52., 55. und 58. Minute).

Für mehr Ruhe und Entspannung sorgte dann endlich Max Meier, mit seinem Treffer zum 4:0 ( 66.). Und auf einmal, schien das Spiel wieder wie von selbst zu laufen. Der Widerstand der Gäste aus Limburg war nun gebrochen, die Treffer zum 5:0 (69.) durch Alexander Butz und 6:0 (72.) durch Zaid Yacoub wurden schön heraus gespielt. Den Schlusspunkt setzte Burak Can in der 76. Spielminute mit einem satten Linksschuss aus sechzehn Metern zum 7:0.

 

Fazit: Ein hartes Stück Arbeit bis zum Kantersieg, gegen einen unangenehmen aber immer fairen Gegner. Dabei kann Fußball so leicht sein, wenn man den einfacheren und nicht den komplizierteren Weg wählt!

 

Gegen Limburg kamen zum Einsatz:

Tim Gerhard – Argent Latifi, Torben Ruck, Jannik Schäfer, Janis Carl (Justin Daum) – Burak Can, Lennart Borgenheimer – Eldin Ramic (Alexander Butz), Laurat Jerlija (Max Meier), Yusuf Yildiz (Leon Kutrowatz) – Zaid Yacoub

Außerdem waren dabei:

Florian Grinda, Janko Bodemann, Jeremy Hemmpel

 

Vorschau:

Am elften Spieltag (12.11.2016) tritt die B1 des JFV beim SV Wehen Wiesbaden an. Gegen die U16 des Drittligisten beginnt die Partie bereits um 11:00 Uhr auf dem Sportgelände „Auf dem Halberg“ in Taunusstein.

Permanentlink zu diesem Beitrag: /fussball/2016/11/08/b1-jugend-jfv-tut-sich-lange-schwer-gegen-tabellenletzten-limburg/

B1-Jugend: JFV gelingt Sieg gegen Neu-Isenburg in letzter Minute

Ende gut, alles gut!

Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge, fand die B1 des JFV Alsbach-Auerbach mit einem 4:3 (3:1) Heimerfolg gegen den bisherigen Tabellendritten, die Spvgg. Neu-Isenburg, in die Erfolgsspur zurück. Nach neun Spieltagen rangiert die Mannschaft des Trainerteams Bozanovic/ K.Melzer/ D. Melzer/ Konietzka auf einem guten siebten Platz in der Verbandsliga Süd.

 

Die Partie begann mit einem Paukenschlag und weckte bei den Anhängern der Bergsträßer Jungs schlechte Erinnerungen an die Niederlage beim FSV Frankfurt.  Damals fing sich der JFV den ersten Gegentreffer nach 36 Sekunden. Diesmal waren gerade mal 15 (!) Sekunden gespielt und der Ball lag im eigenen Netz. Zu allem Überfluss war es auch noch ein Eigentor.

Und die Gäste aus Neu-Isenburg setzten entschlossen nach, störten die Gastgeber schon in deren Hälfte und kamen zu weiteren guten Torchancen. Mit Glück und einem guten Torwart Florian Grinda überstand der JFV aber diese Drangphase der Gäste.

Nach und nach kamen die Jungs von der Bergstraße besser ins Spiel und näherten sich dem Gästetor. In der 17. Spielminute der verdiente Lohn. Nach einem Eckball traf Eldin Ramic per Kopf  zum 1:1 Ausgleich. Vier Minuten später gar die Führung für die Gastgeber. Justin Daum traf mit einem sehenswerten Freistoß von der Strafraumgrenze zum 2:1 (21.).

Der JFV hatte das Spiel nun im Griff und kam zu weiteren guten Möglichkeiten. Dem dritten Treffer für die Einheimischen ging ein Sololauf von Zaid Yacoub voraus. Zuerst lies er drei Gegenspieler stehen, um dann uneigennützig auf Leon Kutrowatz zu passen. Dieser hatte wenig Mühe, um zur 3:1 Führung einzuschieben (31.). Kutrowatz hatte nur eine Minute später gar den vierten Treffer auf dem Fuss. Doch seine Direktabnahme – nach einem Eckball – ging knapp über das Tor.

Das es bis zur Pause beim Zwei-Tore-Vorsprung für die Gastgeber blieb, hatten diese in den Schlussminuten der ersten Halbzeit ihrem Keeper Grinda und der Latte des eigenen Gehäuses zu verdanken.

 

Auch die zweite Halbzeit nahm sofort Fahrt auf. Nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff trafen die Gäste aus dem Raum Offenbach erneut nur die Latte. Im Gegenzug scheiterte Eldin Ramic mit einem platzierten Kopfball am reaktionsschnellen Gäste-Keeper. Kurz danach vereitelte erneut Grinda zwei gute Möglichkeiten der Gäste (50. und 51. Minute) und eine weitere sehr gute Torchance ließen diese in der 53. Spielminute ungenutzt. In der 57. Spielminute wurden die Gäste dann endlich für ihre Bemühungen belohnt. Die Defensive des JFV zeigte sich in dieser Szene nicht entschlossen genug. Gleich zwei Abwehrspieler ließen sich „austanzen“, konnten die Flanke nicht verhindern und vor Torhüter Grinda standen mehr Gegen- als Mitspieler. Einer davon traf zum 2:3 Anschluss.

Der Tabellendritte aus Neu-Isenburg machte nun ordentlich Dampf und warf nun alles nach vorne. Dadurch ergaben sich für die Jungs von der Bergstraße immer wieder gute Konterchancen. Eine davon hätte in der 64. Spielminute fast die Entscheidung in diesem Spiel bringen können. Doch scheiterte zunächst Max Meier am gegnerischen Keeper und der Nachschuss von Eldin Ramic wurde von einem Abwehrspieler noch von der Torlinie geschlagen. Um so ärgerlicher, dass die JFV-Defensive nur zwei Minuten später erneut patzte und einem Gästestürmer den Treffer zum 3:3 Ausgleich ermöglichte (66.).

Beide Teams gaben sich mit diesem Unentschieden jedoch noch nicht zufrieden. Es entwickelte sich fortan ein offener Schlagabtausch mit Torchancen auf beiden Seiten. Nichts für schwache Nerven, auf und neben dem Platz.! So kam es auf dem Spielfeld immer wieder zu Spielunter-brechungen nach kleinen aber nicht bösen Foulspielen. Eines davon begangen die Gäste im eigenen Strafraum gegen JFV-Regiseur Justin Daum eine Minute vor Spielende. Lennart Borgenheimer nutzte diese Chance und traf per Strafstoß zum viel um jubelnden 4:3 Siegtreffer.

Gleich danach war Schluss und die B1 des JFV Alsbach-Auerbach hatte ihren zweiten Heimsieg eingefahren.

 

Fazit: Für den neutralen Zuschauer wäre wohl ein Unentschieden das gerechtere Endergebnis gewesen. Doch als Anhänger der B1 des JFV Alsbach-Auerbach und mit dem Wissen, welches Pech die Jungs von der Bergstraße gerade in den letzten beiden Begegnungen hatte, ist es ein verdienter Erfolg!

 

Gegen Neu-Isenburg spielten:

Florian Grinda – Argent Latifi, Torben Ruck (Janko Bodemann), Jannik Schäfer, Janis Carl – Burak Can (Lennart Borgenheimer), Justin Daum – Leon Kutrowatz (Alexander Ruck), Laurat Jerlija, Eldin Ramic – Zaid Yacoub (Max Meier)

 

Auf der Bank waren noch dabei:

Tim Gerhard, Eike Karl, Yusuf Yildiz

Permanentlink zu diesem Beitrag: /fussball/2016/11/02/b1-jugend-jfv-gelingt-sieg-gegen-neu-isenburg-in-letzter-minute/

B1-Jugend: JFV gewinnt Testspiel gegen Büttelborn bei nasskaltem Wetter

Und Sie können es doch noch!

 

 

Frei nach dem Motto, „Ein Wochenende ohne Fußball ist kein Wochenende“, war die B1 des JFV Alsbach-Auerbach auch am eigentlich spielfreien Wochenende aktiv. Dankenswerterweise fand sich mit der SKV Büttelborn auch noch ein guter Testspielgegner, der den Jungs von der Bergstraße das Fußballspielen nicht einfach machte und neben dem „Aprilwetter“ viel abverlangte. Am Ende stand dennoch ein verdienter 3:0 (2:0) Sieg für den Verbandsligisten.

 

Die Gäste aus Büttelborn – derzeit Tabellenfünfter der Gruppenliga Darmstadt – versuchten durch frühes Stören, das Angriffsspiel ihres Gastgebers zu unterbinden. Bis zur zehnten Spielminute hatten sie damit auch Erfolg. Doch dann spielte Max Meier seinen Sturmkollegen Zaid Yacoub geschickt an und dieser vollendete zur 1:0 Führung. Dies gab dem JFV spürbar Sicherheit. Es häuften sich nun die Torchancen. Doch wieder einmal sprang nichts zählbares dabei heraus. So musste ein Standard für den zweiten Treffer herhalten. Laurat Jerlija erkannte geschickt das Loch in der schlecht gestellten Abwehrmauer und traf zum 2:0 (37. Minute).

Die Gäste verzeichneten nur zwei Torchancen im ersten Spielabschnitt. Sie stellten den sicheren JFV-Torwart Tim Gerhard aber vor keine unlösbaren Aufgaben. Ansonsten hatte die JFV-Defensive die quirligen Gästestürmer gut im Griff.

 

Die zweite Halbzeit war kaum vom gut leitenden Schiedsrichter angepfiffen, da stand es auch schon 3:0 für den JFV. Erneut war Zaid Yacoub der Torschütze und wieder hatte er sich geschickt von seinem Gegenspieler gelöst, so dass er von seinem Mitspieler angespielt werden konnte und zum zweiten Mal traf (42. Minute).

Die Gastgeber schalteten in der Folge einen Gang zurück und und stellten, bedingt durch Auswechslungen, einiges in ihrem Spielsystem um. Dadurch kam die SKV besser ins Spiel.

Und prompt ergaben sich dadurch Möglichkeiten für den Gruppenligisten. Aber sie scheiterten  entweder am gut  reagierenden Tim Gerhard oder zielten am JFV-Gehäuse vorbei. Auch sein Gegenüber stand ihm in diesem Punkt nichts nach. So rettete SKV-Torwart Leon Justi noch dreimal in brenzligen Situationen gegen Eldin Ramic, Yusuf Yildiz und erneut Zaid Yacoub. Auch  zwei Kopfbälle von Burak Can – jeweils nach einem Eckball – fanden nicht ihr Ziel.

So blieb es bis zum Schlusspfiff beim verdienten 3:0 Erfolg des JFV und der Erkenntnis: Wir können doch noch Spiele gewinnen! Aber, die Chancenverwertung muss einfach besser werden!

 

Gegen Büttelborn kamen zum Einsatz:

Tim Gerhard – Argent Latifi, Janko Bodemann (Jeremy Hemmpel), Jannik Schäfer, Janis Carl – Burak Can, Laurat Jerlija – Aaron Owusu, Max Meier (Yusuf Yildiz), Eldin Ramic – Zaid Yacoub (Alexander Butz)

 

Vorschau:

Wie bereits in der Vorwoche erwähnt, steht am kommenden Samstag (29.10.2016) das nächste Rundenspiel an. Zu Gast hat die B1 dann den Tabellenvierten der Verbandsliga Süd, die Spvgg. Neu-Isenburg. Anstoß, zu diesem sicherlich interessanten Vergleich, ist um 15:45 Uhr im Weiherhausstadion in Auerbach. Zuschauer sind herzlich willkommen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: /fussball/2016/11/02/b1-jugend-jfv-gewinnt-testspiel-gegen-buettelborn-bei-nasskaltem-wetter/

B1-Jugend: JFV mit guter Leistung gegen Erlensee, aber am Ende keine Punkte

Viel Aufwand, wenig Ertrag!

Es gibt diese Fußballspiele, in denen man noch zwei Stunden spielen könnte, aber trotzdem das Tor nicht trifft. So geschehen am achten Spieltag der B-Jugend Verbandliga Süd im Weiherhausstadion zu Auerbach. Der einheimische JFV Alsbach-Auerbach macht eines seiner besten Saisonspiele gegen den angereisten Tabellenführer 1. FC Erlensee, um am Ende der guten und interessanten Begegnung trotzdem mit leeren Händen da zu stehen. Durch diese unverdiente 1:2 (1:2) Heimniederlage ist der JFV weiter in der Tabelle abgerutscht und findet sich nun auf Platz acht wieder.

Die Jungs von der Bergstraße starteten in diese Partie mit viel Schwung. Schon in der zweiten  Spielminute hatte Max Meier die Führung auf dem Fuß, scheiterte aber am Gästeschlussmann. Im Gegenzug konnte sich auch JFV-Torhüter Tim Gerhard auszeichnen, als er im letzten Moment vor einem einschussbereiten Gästestürmer klärte. Doch die spielbestimmende Mannschaft blieb der JFV und ging in der 14. Spielminute verdient mit 1:0 in Führung. Burak Can köpfte nach einem Eckball von Justin Daum den Ball ins Gästetor. Und die Gastgeber machten weiter Dampf. Sie versuchten noch einen Treffer nachzulegen, scheiterten aber am Gästeschlussmann oder an ihrer chronischen Abschlussschwäche.
Um so überraschender in der 24. Minute der Ausgleich für die Gäste. Nach einem Einwurf war die JFV-Deckung unkonzentriert, ein Gästestürmer konnte ungehindert zum 1:1 vollenden. Nur fünf Minuten später machten die Gäste mit ihrer dritten Torchance den zweiten Treffer. Ein unnötig von der Heimmannschaft verursachter Freistoß, verwandelten die Gäste direkt zum 1:2 (29.).
Doch die Gastgeber zeigten sich nur kurz geschockt und drängten auf den Ausgleich. Aber wieder fehlte im Sturm das nötige Glück für einen weiteren Torerfolg.

Die zweite Halbzeit sah einen optisch überlegenen JFV Alsbach-Auerbach. Einstellung und Wille waren klar zu erkennen. Auch spielerisch sah das wirklich gut aus. Aber was nützt diese Überlegenheit, wenn am Ende nichts dabei rüber kommt? Die Gäste machten es da schon cleverer. Sie liesen ihren Gastgeber bis in ihre Spielhälfte kommen, um dann per Konter immer wieder Nadelstiche zu setzen. So geschehen in der 56. und 58. Spielminute, als sie ihrem dritten Treffer recht nahe waren, aber jeweils am starken JFV-Torhüter Gerhard scheiterten. Vier Minuten später hatten die Gäste aus Erlensee schon den Torjubel auf den Lippen, als der Ball schon am geschlagenen Gerhard Richtung JFV-Tor rollte. Doch JFV-Spielführer Jannik Schäfer konnte den Ball gerade noch vor überschreiten der Linie weg schlagen. Es sollten die einzigen Möglichkeiten des Tabellenführers im zweiten Spielabschnitt bleiben. Fortan verlagerte sich das Spielgeschehen noch mehr in die Spielfeldhälfte der Gäste. Angriff auf Angriff rollte auf das Tor von Erlensee. Eckbälle und Freistöße flogen in und um den Strafraum herum, doch kein Akteur der Einheimischen vollbrachte es, das Runde in das Eckige zu befördern. Selbst aus vier, fünf Metern Entfernung versagten die Nerven. Am Ende stand ein Chancenverhältnis von zehn zu sechs für Alsbach-Auerbach, aber ein Endergebnis von zwei zu eins für den Tabellenführer aus Erlensee.

Fazit: Es kann eigentlich nur besser werden. Trotz der beiden letzten Misserfolge muss man den Kopf noch nicht in den Sand stecken. Es gibt halt mal solche Tage, an denen nichts gelingen will. Oder wie der einstige Bayern-Stürmer Jürgen Wegmann in der 1980ern Mal sagte: „Zuerst hatten wir kein Glück und dann kam auch noch Pech dazu.“

Es spielten gegen Erlensse:
Tim Gerhard – Eike Karl (Argent Latifi), Torben Ruck, Jannik Schäfer, Janis Carl – Burak Can, Justin Daum, Alexander Butz (Eldin Ramic), Laurat Jerlija (Zaid Yacoub), Leon Kutrowatz (Yusuf Yildiz) – Max Meier
Auf der Bank waren außerdem:
Florian Grinda, Jeremy Hemmpel, Aaron Owusu

Vorschau:
Nach einem spielfreien Wochenende (22./ 23.10.) geht es dann am Samstag, den 29.10.2016 weiter. Dann empfängt der JFV eine weitere Spitzenmannschaft der Verbandsliga im heimischen Weiherhausstadion. Die Spvgg. Neu-Isenburg gibt um 15:45 Uhr ihre Visitenkarte ab. Zuschauer sind wie immer herzlich willkommen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: /fussball/2016/10/18/b1-jugend-jfv-mit-guter-leistung-gegen-erlensee-aber-am-ende-keine-punkte/

B1-Jugend: Aufsteiger nutzt Torchancen nicht, kassiert dafür zwei späte Gegentore

Punkte leichtfertig verschenkt!

Dumm gelaufen ist es für die B1 des JFV Alsbach-Auerbach am siebten Spieltag in der Verbandsliga Süd. Vom Auswärtsspiel beim JSK Rodgau kehrte man mit einer 0:2 (0:0)
Niederlage an die Bergstraße zurück.

Dabei hatten sich die Bozanovic-Schützlinge so viel vorgenommen für dieses Spiel. Zu Beginn der Partie zeichnete sich diese dritte Saisonniederlage auch noch nicht ab. Die Jungs von der Bergstraße waren ihrem Gastgeber in der ersten Viertelstunde des Spiels überlegen. Zaid Yacoub und Justin Daum hatten den verdienten Führungstreffer mehrfach auf dem Fuß, scheiterten jedoch immer am guten Rodgauer Torwart. Doch nach zwanzig Minuten schalteten die Gäste unverständlicherweise einen Gang zurück und ließen die Rodgauer mehr und mehr zu Entfaltung kommen. Doch auch diese wussten kein Kapital daraus zu schlagen. Lediglich eine Torchance verzeichneten sie in der ersten Halbzeit: den Distanzschuss von der Strafraumkante parierte JFV-Keeper Florian Grinda glänzend.

Die zweiten vierzig Minuten begannen gleich mit einem Aufreger. Yusuf Yildiz drang in den gegnerischen Strafraum ein und wurde regelwidrig gestoppt. Doch anstatt des klaren Elfmeter für Alsbach-Auerbach, entschied der nicht souveräne Schiedsrichter auf Freistoß für die Rodgauer. Es sollte nicht die letzte strittige und falsche Entscheidung des Mannes in schwarz bleiben!
Das Spiel war fortan geprägt von vielen Zweikämpfen im Mittelfeld, ungenauem Passspiel in die Spitze und vielen kleinlichen Entscheidungen durch den Unparteiischen. Spielfluss oder Torchancen waren nicht vorhanden, hüben wie drüben. Erst in den letzten 15 Spielminuten  besannen sich die Jungs von der Bergstraße nochmals ihrer vorhandenen spielerischen Möglichkeiten. Und schon sprangen Torchancen für den JFV heraus. Doch weder Alexander Butz noch Laurat Jerlija und Eldin Ramic vermochten es, die sehr guten Möglichkeiten für einen Treffer zu nutzen. Auf der anderen Seite geriet das JFV-Gehäuse nur einmal in Gefahr. Wieder war es ein Distanzschuss, der aber sein Ziel verfehlte.
So schien alles auf ein torloses Unentschieden als Resultat hinaus zu laufen. Aber da war ja noch der Mann in Schwarz, der scheinbar als einziger was gegen dieses Endergebnis hatte und noch seinen großen Auftritt brauchte! In der Nachspielzeit entschied dieser „Unparteiische“ auf Foulelfmeter für die Gastgeber, als ein einheimischer Spieler im Strafraum der Gäste völlig regelkonform und ohne Foulspiel vom Ball getrennt wurde, auf dem nassen Rasen ausrutschte und zu Fall kam. Dieses Geschenk ließen sich die Gastgeber nicht entgehen und trafen zur unverdienten 1:0 Führung mittels Strafstoß. Warum dann noch vier Minuten ohne Grund nachgespielt wurden, entzieht sich ebenso der Kenntnis des Berichterstatters und der vielen Zuschauer. Gründe dafür gab es keine. Auch diese Extrazeit nahmen die Gastgeber gerne an und trafen per „Sonntagsschuss“ noch zum 2:0.

Fazit: Es war mehr drin beim Auftritt in Rodgau. Doch anstatt das Spiel in die Breite zu ziehen, agierten die Jungs von der Bergstraße zu oft auf engstem Raum und verzettelten sich in unnötige  Zweikämpfe. Auch der Zug zum Tor muss besser werden!

Es spielten:
Florian Grinda – Eike Karl, Janko Bodemann, Jannik Schäfer, Janis Carl – Lennart Borgenheimer (Alexander Butz), Burak Can (Argent Latifi) – Justin Daum – Leon Kutrowatz (Eldin Ramic), Yusuf Yildiz – Zaid Yacoub (Laurat Jelija)

Auf der Bank waren noch:
Tim Gerhard, Jeremy Hemmpel, Torben Ruck

Vorschau:
Am nächsten Samstag (15.10.2016) steht wieder ein Heimspiel in Auerbach auf dem Spielplan.
Zu Gast ist der noch ungeschlagene Tabellenführer 1.FC 06 Erlensee. Anstoß zu dieser sicher interessanten Begegnung ist um 15:30 Uhr.

Permanentlink zu diesem Beitrag: /fussball/2016/10/10/b1-jugend-aufsteiger-nutzt-torchancen-nicht-kassiert-dafuer-zwei-spaete-gegentore/

B1-Jugend: Verdienter 3:0 Erfolg gegen Mitaufsteiger FC Neu-Anspach

Erster Heimsieg der Saison!

 

Endlich hat es auch zu Hause für die B1 des JFV Alsbach-Auerbach geklappt. Im dritten Heimspiel der Saison gelang der erste Dreier auf heimischen Gelände. Mit dem ungefährdeten 3:0 (1:0) Erfolg gegen den FC Neu-Anspach, stockten die Jungs von der Bergstraße ihr Punktekonto auf beachtliche zehn Zähler auf und bewegen sich damit weiter in der oberen Tabellenhälfte der Verbandsliga Süd.

 

Der Einstieg in das Spiel gegen den Mitaufsteiger aus dem Taunus hätte nicht besser sein können für den JFV. In der fünften Spielminute schickte Jannik Schäfer mit einem langen Ball, Janis Carl über die linke Seite auf die Reise. Carls Flanke von der Grundlinie erreichte Leon Kutrowatz im Strafraum, dieser legte nochmals quer auf Max Meier und dieser vollendete zur frühen 1:0 Führung. Meier war es auch, der die nächsten zwei Torchancen hatte, aber am Gäste-Keeper scheiterte (14. und 15. Minute). Vier Minuten später stand Laurat Jerlija, nach einer Freistoßflanke von Lennart Borgenheimer, frei vor dem gegnerischen Torwart, konnte diesen aber auch nicht überwinden.

Es waren die letzten nennenswerten Torchancen in der ersten Halbzeit. Denn anstatt weiter druckvoll und einfach nach vorne zu spielen, stellte sich der JFV in der Folgezeit zu ungeschickt und kompliziert im Spielaufbau an. Da sich die Gäste weit in die eigene Hälfte zurückzogen, nicht an der Spielgestaltung teilnahmen und nur auf Konter lauerten, sahen die Zuschauer bis zum Pausenpfiff ein recht unattraktives Jugendspiel.

 

Diese Langeweile verflog in der zweiten Halbzeit schlagartig. Wieder waren nur fünf Minuten nach Anpfiff gespielt, als der JFV mit 2:0 in Führung ging. Der eingewechselte Zaid Yacoub kam zwanzig Meter vor dem Neu-Anspacher Tor in Ballbesitz. Mit einem satten Rechtsschuss in den oberen Torwinkel, lies er dem guten Gäste-Keeper keine Abwehrchance und brachte seine Farben mit einem Treffer der Marke „Tor des Monats“ vorentscheidend in Front.

Von da an hatten auch die Gäste aus dem Taunus scheinbar den Vorwärtsgang in ihrem Spiel gefunden. Sie gaben ihre Defensivhaltung auf und beteiligten sich am Spielgeschehen. Doch mehr als eine Torchance in der 67. Minute sprang dabei nicht heraus. Auf der anderen Seite ergaben sich für die Gastgeber dadurch mehr Räume im Spiel nach vorne. Doch abermals steckte der Schlendrian im Offensivspiel der Jungs von der Bergstraße. Entweder wurde der freistehende Mitspieler übersehen oder es erfolgte ein schlampiges Passspiel. Wie einfach doch Fußball sein kann, demonstrierten die Einheimischen dann nochmal in der 78. Spielminute. Es war eine Kopie des ersten Treffers, diesmal aber über die rechte Angriffsseite. Diesmal legte Zaid Yacoub einen Flankenlauf hin, seine Hereingabe erreichte Alexander Butz im gegnerischen Strafraum, dieser legte uneigennützig auf den freistehenden Justin Daum, der überlegt zum 3:0 Endstand einschob.

 

Fazit: Ein verdienter Arbeitssieg für die B1. Aber man kann es sich auch selbst schwer machen durch kompliziertes Fußballspiel!

 

Es spielten:

Florian Grinda – Eike Karl, Torben Ruck, Jannik Schäfer, Janis Carl – Lennart Borgenheimer (Justin Daum), Argent Latifi – Leon Kutrowatz, Laurat Jerlija (Jermy Hemmpel), Yusuf Yildiz (Alexander Butz) – Max Meier (Zaid Yacoub)

Auf der Bank waren noch:

Burak Can und Eldin Ramic

 

Vorschau:

Am nächsten Sonntag (09.10.2016) spielt die B1 beim JSK Rodgau. Der Jügesheimer-Sport-und Kulturverein Rodgau wurde erst im Frühjahr 2016 gegründet. Die bisherigen Vereine TGM/SV Jügesheim und TSG Jügesheim fusionierten im April 2016 zum JSK. Dieser „neue Verein“ erwarb die Spielrechte des alten Vereins TSG Jügesheim und spielt fortan an dessen Stelle in der Verbandsliga. Anstoß im Jügesheimer Sportpark ist um 11:00 Uhr.

Permanentlink zu diesem Beitrag: /fussball/2016/10/04/b1-jugend-verdienter-30-erfolg-gegen-mitaufsteiger-fc-neu-anspach/