Tag: Corona

Update zu den Richtlinien zur Durchführung des Trainingsbetriebes

Stand: 09.09.2020

Auf Grund der Verordnung des Landes Hessen ist der Trainings- und Wettkampfbetrieb seit 1. August wieder ohne Beschränkung der Teilnehmerzahl möglich. Auch die Regeln zum Mindestabstand sind für diesen Bereich aufgehoben.

Eine Nachfrage bei der Stadt Bensheim hat ebenfalls ergeben, dass es für die Einrichtungen der Stadt und die Kreishallen keine Teilnehmerbeschränkung mehr gibt.

Die Teilnehmerzahlen richten sich somit nur noch nach den Vorgaben der zuständigen Verbände und müssen Teil des Hygienekonzepts der Abteilungen sein.

Allgemeine Voraussetzungen sind jedoch:

  • Durchführung von Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen insbesondere bei gemeinsamer Nutzung von Sportgeräten.
  • Durchlüftung der Sportstätten zwischen den Trainingsgruppen.
  • Umkleiden, Dusch- und Waschräume und Gemeinschaftsräumlichkeiten können nur unter Beachtung des allgemeinen Abstandsgebotes genutzt werden.
  • Sportler*innen betreten die Sportstätte ohne Warteschlangen und verlassen diese auch einzeln.
  • Begleitpersonen sind in geschlossenen Räumen weiterhin nicht zugelassen.
  • Risikopersonen sind im Sinne der Empfehlung des Robert-Koch-Instituts keiner besonderen Gefährdung auszusetzen und ggfs. vom Training auszuschließen.
  • Aus Gründen der Prävention ist weiterhin zu jeder Trainings- bzw. Übungseinheit eine Teilnehmerliste zu führen und diese mindestens vier Wochen aufzubewahren. Die Vorlage auf der Geschäftsstelle entfällt.
  • Jeder Teilnehmer benutzt nur die persönliche Sportkleidung.
  • Vereinstrikots müssen nach jeder Nutzung gewaschen werden. Dies gilt auch für Leibchen. Hier empfiehlt sich der Grundsatz: Jeder hat sein eigenes Leibchen!
  • Für alle anderen Aktivitäten außerhalb des Trainings- und Wettkampfbetriebes gelten die allgemeinen Richtlinien für Mindestabstand, Nasen- und Mundschutz und Personenbeschränkungen.
  • Maximale Teilnehmerzahlen für Versammlungen: a) JUZ = 35; Seminarraum = 24.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://tsv-auerbach.org/blog/2020/09/14/update-zu-den-richtlinien-zur-durchfuehrung-des-trainingsbetriebes/

Aller (Wieder-)Anfang ist schwer

TSV Auerbach in kleinen Schritten zurück in den Trainings- und Übungsbetrieb

Am 14. März gingen in allen Sporthallen die Lichter aus und auch das Flutlicht im Weiherhausstadion war ab da erloschen. Alles war dicht. Es folgten Wochen der Ungewissheit, wann und wie Sport im Verein denn überhaupt wieder stattfinden könnte.

Hometraining war das Gebot der Stunde, was aber keinen so richtig glücklich machte. Doch dann kam der 7. Mai und man traute seinen Augen und Ohren kaum, als Ministerpräsident Volker Bouffier im HR-Fernsehen verkündete, „der Trainings- und Sportbetrieb im Freizeit- und Breitensport … wird unter Auflagen erlaubt, der Wettkampfbetrieb ist weiterhin untersagt.“

Der Begriff „Auflagen“ wurde einen Tag später per Verordnung durch „Einschränkungen“ ersetzt, was aber inhaltlich keinen Unterschied machte. Was war zu tun? Die staatlichen Vorgaben mussten in ein vereinseigenes „Trainings- und Hygienekonzept“ umgesetzt werden, ohne das Sporttreiben nicht zulässig war und weiterhin ist. Dies war auch von gemeinsamem Interesse, denn man verfügt ja über hervorragende eigene Sportstätten, die einen sofortigen Einstieg ermöglichten. Da aber neben den erforderlichen formalen und hygienischen Maßnahmen auch Instandhaltungsarbeiten noch nicht abgeschlossen waren, legte das Präsidium als Tag des Einstiegs den 15. Mai fest.

In der TSV Auerbach hat man sich dieser Herausforderung unter dem Motto „getrennt marschieren – gemeinsam ankommen“ gestellt. Das Präsidium erarbeitete mit Hochdruck allgemeine Richtlinien zur Wiederaufnahme des Übungs- und Trainingsbetriebes und die einzelnen Abteilungen entwickelten sportartspezifische Trainings- und Hygienekonzepte. Während sich das Präsidium dabei an den Vorgaben des Landes und DOSB orientierte, nutzten die Abteilungen die Vorschläge ihres zuständigen Spitzenfachverbandes.

Damit hatte man recht schnell den Weg für das Sporttreiben im eigenen Haus geebnet. Aber was war mit den kommunalen Sportstätten und Räumen, in denen ja der weitaus größere Teil des Sportangebotes beheimatet ist. Hier kamen dann am 15. bzw. 19. Mai die erlösenden Nachrichten, dass diese Einrichtungen ab 25. Mai wieder für den Vereinssport zur Verfügung stehen. Das führte aber, wie nicht anders zu erwarten, zu neue Vorgaben. Damit war klar, dass es schon eine weitere Herausforderung bei 15 Abteilungen war, die bereits bestehenden Richtlinien den neuen Vorgaben anzupassen. Aber dank guter Vorarbeit und dem hohen Niveau der erarbeiteten Konzepte wurde es tatsächlich geschafft, dass punktgenau am 25. Mai Vorstandsvorsitzender Horst Knop der Stadt ein gut geschnürtes Paket an Richtlinien und begleitenden Konzepten vorlegen konnte.

Damit dürften die größten Hürden für einen schrittweisen Neuanfang genommen sein. Wer wieder mit dem Übungs- und Trainingsbetrieb beginnen kann und wann, liegt zum einen in der Entscheidung des Präsidiums durch Genehmigung der Abteilungskonzepte und zum anderen in den Abteilungskonzepten selbst. Hier sind es vor allem die Auflagen der Verbände, die den Start vorgeben können.

So sehen im Zeichen von Corona Trainingspläne aus, damit die Abstandsregeln und die möglichen Teilnehmerzahlen eingehalten werden können. Die Cheerleader der TSV Auerbach konnten damit bei ihrem Auftakt am 17. Mai immerhin in mehreren Stunden 90 Sportler auf die Matte bringen.

In der TSV Auerbach waren es nach dem 15. Mai Cheerleader, Faszien, Frisbee, Fit mit Kinderwagen, Gymnastikgruppen und Wettkampfgymnastik, Beachvolleyballer, Handballerinnen, Musiker mit Einzelunterricht und Fußballer, die sich bereits entschlossen den veränderten Rahmenbedingungen mit Erfolg gestellt und erste Trainingseinheiten absolvierten haben. Besonders eindrucksvoll dabei der Auftakt der Cheerleader, die in sechs Stunden dank ausgefeilter Planung 90 Menschen aller Altersgruppen wieder gemeinsamen Sport möglich machten.

Bemerkenswert war auch die Pilot-Trainingseinheit der U-10 Fußballer unter dem angehenden Fußballlehrer Hanno Balitsch, die durchaus den Beweis antreten konnte, dass auch diese Altersgruppe bei qualifizierter Betreuung genügend Disziplin aufbringt und dennoch mit Spaß und Eifer bei der Sache ist. So kann und wird es in der TSV Auerbach in den nächsten Wochen weiter gehen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://tsv-auerbach.org/blog/2020/05/24/aller-wieder-anfang-ist-schwer/

Wiederaufnahme des Übungs- und Trainingsbetriebes

Die seit 14. März 2020 auf Grund der Corona-Pandemie bestehende Schließung aller Sportstätten und dem gleichzeitigen Ende aller sportlichen Betätigungen haben das Vereinsleben so gut wie zum Erliegen gebracht. Da erscheint es fast wie ein Silberstreif am Horizont, dass ab dem 18. Mai 2020 Sporttreiben in eingeschränktem Rahmen wieder möglich wird.

Die zu diesem Zweck entwickelten Richtlinien sind an alle Abteilungen kommuniziert. Zu finden sind diese hier, auf der Homepage unter dem neu angelegten Menüpunkt “Covid-19”, wie auch weitere wichtige Dokumente.

Gemeinsam und unter Berücksichtigung und Einbeziehung der Verordnung des Landes Hessen zur Beschränkung von sozialen Kontakten und des Betriebes von Einrichtungen und von Angeboten aufgrund der Corona-Pandemie vom 07.05.2020, den 10 Leitplanken des DOSB vom 28.04.2020, den Vorgaben und Empfehlungen der für unsere Abteilungen zuständigen Spitzen- und Fachverbände, sowie den Maßgaben von Kreis Bergstraße und Stadt Bensheim zur Nutzung der kreiseigenen und städtischen Sportstätten und öffentlichen Einrichtungen startet der Trainingsbetrieb der TSV Auerbach damit wieder ab dem 18. Mai 2020.

Präsidium, Vorstand und Übungsleiter*innen der TSV Auerbach sind sich ihrer hohen Verantwortung für Leib und Leben ihrer Mitglieder beim nun wieder gemeinsam möglichen Sporttreiben sehr bewusst. Daher haben wir nach bestem Wissen und Gewissen alles unternommen, um dieses Sporttreiben so risikolos wie denkbar zu gestalten.

Wichtige Unterlagen

Richtlinien zur Durchführung des Trainingsbetriebe, Stand 09.09.

Teilnehmerliste

Informationspflicht nach Artikel 13_Covid19 (Datenschutzerklärung)

Erklärung zur Durchführung des Trainingsbetriebes

Nutzererklärung_BGH_Auerbach

Merkblatt für die Vereinsnutzung von kreiseigenen Sporthallen

Corona_Tipss_fuer_Vereine_Kreishallen_Merkblatt

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://tsv-auerbach.org/blog/2020/05/17/wiederaufnahme-des-uebungs-und-trainingsbetriebes/

Präsidiumsbeschluss: Trainingsbetrieb eingestellt!

Liebe Abteilungsleiter,
liebe Vorstandsmitglieder.

Nachdem ein Sportverband nach dem anderen seinen Sportbetrieb einstellt bzw. die Saison als beendet erklärt, die Skigebiete in Österreich geschlossen werden und mit weiteren Maßnahmen zu rechnen ist, ergeht folgender Beschluss.

Gemäß Präsidiumsbeschluss von heute (13.03.2020) und nach zusätzlicher ärztlicher Beratung wird  angeordnet, den gesamten Trainingsbetrieb der TSV ab Samstag den 14. März einzustellen. Dies gilt ausnahmslos für alle Sportgruppen, Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Senioren und alle Rehagruppen. Es gibt keine Ausnahmen.

Folgerichtig auch für alle Sportstätten, d.h. nicht nur für die TSV eigenen sondern auch für Schulsporthallen, Schwimmbad, Kegelbahn und die Weststadthalle.

Ich bitte euch alle Übungsleiter und Trainer über eure Abteilungsverteiler zu informieren.

Die angesetzten Jahreshauptversammlungen der Abteilungen können nach jetzigen Stand durchgeführt werden.

Über die JHV des Gesamtvereins werden wir in der kommenden Woche informieren.

Sollte unerwartet ein Sportverband ein Ligaspiel ansetzen, was eine Trainingseinheit erfordern würde, dann bitte ich um Mitteilung an mich und/oder Horst.

Wir sind uns darüber im Klaren, dass diese Entscheidung nicht bei allen Zustimmung findet, erwarten dennoch euer Verständnis.

Diese Regelung gilt vorerst bis 13. April 2020, wir werden rechtzeitig weitere Informationen geben.

Liebe Grüße

Günther Kuch,
Präsident

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://tsv-auerbach.org/blog/2020/03/13/praesidiumsbeschluss-trainingsbetrieb-eingestellt/